Allgemeine Geschäftsbedingungen

Winand Jaeger Kunsthandlung GmbH

Schöfferstraße 6

55116 Mainz

Tel. 0 61 31 / 22 61 80

Fax 0 61 31 / 23 87 53

info@kunsthandlung-jaeger.de

www.kunsthandlung-jaeger.de

---------------------------------------------------

Steuernummer: 26/671/0110/0

Sitz der GmbH: Mainz

Sitz des Registergerichtes: Mainz

HRB 4332

Geschäftsführer Heinz Lehnen

Gerichtsstand: Mayen

 

1. Geltungsbereich

Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB.

2. Vertragspartner, Vertragsschluss

Der Kaufvertrag kommt zustande mit der Winand Jaeger Kunsthandlung GmbH, Schöfferstraße 6, 55116 Mainz.

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Durch Anklicken des Bestellbuttons geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Zugangs Ihrer Bestellung erfolgt per E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Wir können Ihre Bestellung durch Versand einer Annahmeerklärung in separater E-Mail oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von 5 Tagen annehmen.

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit hier auf dieser Seite einsehen. Ihre vergangenen Bestellungen sind aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

3. Lieferung, Rücktritt

Die Lieferung erfolgt an die von dem Käufer angegebene Lieferadresse.

Angegebene Liefertermine sind nur dann verbindlich, wenn sie vom Verkäufer ausdrücklich als Fixtermine bestätigt wurden.

Der Verkäufer ist im Falle der Nichtverfügbarkeit der vertragsgemäßen Leistung zum Rücktritt von einem per Internet geschlossenen Vertrag berechtigt.

In diesem Fall wird der Käufer unverzüglich darüber informiert, dass das bestellte Produkt nicht zur Verfügung steht, vom Käufer erbrachte Gegenleistungen werden unverzüglich erstattet.

4. Fälligkeit, Zahlung, Verzug

Der Kaufpreis zzgl. Versandkosten wird sofort ohne Abzug von Skonto mit Rechnungsstellung fällig. Der Verkäufer behält sich eine Belieferung gegen Vorkasse bei hohen Rechnungsbeträgen vor. Der Käufer kommt automatisch in Verzug, wenn die Zahlung nicht 20 Tage nach Zugang der Rechnung erfolgt ist. Im Verzugsfalle werden die gesetzlichen Verzugszinsen erhoben.

5. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

6. Transportschäden

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. Transportversicherung geltend machen zu können.

7. Gewährleistung und Garantien

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt bei gebrauchten Sachen ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

Die vorstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist
  • bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten)
  • im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Onlineshop.

8. Haftung

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung
  • bei Garantieversprechen, soweit vereinbart
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

9. Widerruf

Ist der Käufer Verbraucher, so ist er berechtigt, seine Willenserklärung nach Maßgabe der §§ 312 d, 355 BGB gegenüber der

Winand Jaeger Kunsthandlung GmbH
Schöfferstraße 6
55116 Mainz
Tel. 06 13 1 / 22 61 80
Fax 06 13 1 / 23 87 53
info@kunsthandlung-jaeger.de

www.kunsthandlung-jaeger.de

Geschäftsführer Heinz Lehnen zu widerrufen.

Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und in Textform (per Post, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware innerhalb von 2 Wochen erfolgen; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem die Ware beim Empfänger eingegangen ist.

Der Käufer verpflichtet sich, die Ware innerhalb von zwei Wochen nach Ausübung des Widerrufsrechts zurück zu senden, sofern der Widerruf nicht bereits durch Rücksendung ausgeübt wurde. Kann der Käufer die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgeben, hat er insoweit gegebenenfalls Wertersatz zu leisten. Dies gilt dann nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist.